Helen-Keller-Schule brachte zum 10. Mal musikalische Weihnachtsgrüße ins Rathaus

Der Mini- und der Maxichor und die Schulband „Crazy Girls and Boys“ der Helen-Keller-Schule (Förderschule des Oberbergischen Kreises für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung) unter der Leitung von Chorleiter Sebastian Timpe und Gebärdenlehrkraft Birgit Kolb brachten zum 10. Mal stimmungsvolle Weihnachtslieder in den Wiehler Ratssaal und öffneten auch in diesem Jahr schon von Beginn an mit dem Lied „Dicke roten Kerzen“ die Herzen der Gäste.

Foto: Christian Melzer

Bürgermeister Ulrich Stücker begrüßte die Schülerinnen und Schüler, das Leitungsteam, sowie alle Besucher und ganz besonders die in diesem Jahr ausgeschulte Marie Hagemann, die als Überraschungsgast aus den Behindertenwerktstätten BWO aus Faulmert angereist war.

Der Besuch ist nun schon eine gute aber auch besondere Tradition geworden. Eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen, Eltern der Kinder, Bürgerinnen und Bürger, Stadtverordnete des Rates der Stadt Wiehl sind der Einladung ins Rathaus gerne gefolgt.

Schulleiterin Lydia Follmann, stellv. Schulleiterin Dorothea Marquart sowie die Schülerin Nursel Moustaf führten durch das musikalisch vielfältige Programm. Sie waren erfreut, dass der Chor nun schon zum zehnten Mal die Möglichkeit hatte, die Weihnachtsgrüße musikalisch überbringen zu dürfen. Die Kinder freuen sich alljährlich auf den Konzertausflug ins Rathaus der Stadt Wiehl. Sie proben über das ganze Jahr und singen voller Herzensfreude. Die Schülerinnen und Schüler übertrugen mit ihrem Gesang und ihren strahlenden Augen ihren Enthusiasmus auf die Gäste.

Sehr schöne neue Lieder hatten die Schüler im Gepäck: „In der Weihnachtsnacht“, „Rudolf hat es eilig“, „Es naht das Licht“, „Weihnachten im weißen Winterland“, „Jingle Bells“… Der absolute Schul- und Rathaushit „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Oh Du fröhliche“ wurden von allen stimmgewaltig zum Einläuten der Weihnachtszeit im Rathaus gesungen. Der „Weihnachtsrap“ von der Schülerband „Crazy Girls and Boys“ fand mit den größten Applaus und Marie sagte gleich dreimal voller Bewunderung zu Bürgermeister Stücker: „Aber hallo“.

Bürgermeister Ulrich Stücker mischte sich gerne unter die Minis und Maxis und war sehr berührt von den Darbietungen. Er bedankte sich traditionell mit Schokoladen-Nikoläusen und überreichte gemeinsam mit Überraschungsgast Marie eine „Hefebrezel als 10“ dekoriert. Er lud die Kinder für das kommende Jahr 2018 wieder herzlich ein. Ein herzliches Dankeschön galt auch allen begleitenden Akteuren, Helfern und FsJlern.

Für eine gute halbe Stunde erlebte man – trotz aller Hektik vor Weihnachten – einen Hauch von Besinnlichkeit, Harmonie und ein weihnachtliches Miteinander im Rathaus.

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.