12. Homburger Sparkassen-Cup: Finale

Der SSV Homburg-Nümbrecht gewinnt gegen den FV Wiehl zum fünften Mal und holt sich den Homburger Sparkassen-Cup 2019. Der TuS Elsenroth gewinnt das Spiel um den dritten Platz.

Foto: Christian Melzer

BSV Bielstein – SSV Homburg-Bröltal (5-3)

Das Spiel um Platz 5 gab den Startschuss zum letzen Tag des HSC in diesem Jahr. In der Anfangsphase waren beide Mannschaften mit dem Verhindern von gegnerischen Torchancen bemüht. Samuel Gräfe hatte die erste Torchance im Spiel, doch scheiterte er mit seinem Schuss am gut auflegten Florian Last im Kasten der Bielsteiner.

In der 24. Minute gelang Bastian Sellau der erste Streich. Er nutze einen Abwehrfehler des BSV eiskalt zur Führung aus. Nur 2. Minuten später war es wiederum Sellau, der Stürmer wurde mustergültig durch die Mitte freigespielt und behielt abermals die Oberhand im Duell mit Last. 2-0 für Bröltal. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit, der SSV bis hierhin klar überlegen.

Nach der Pause ein komplett anderes Bild. Die Prangenberg Elf drängte auf den Anschluss. Angriff über Angriff rollte auf das Gehäuse der Bröltaler zu. In der 34. Minute war es dann soweit. Leandro Del Giudice wurde schön im Strafraum freigespielt, und legte den Ball überlegt ins lange Eck. Keine Chance für Ringsdorf. Der BSV drückte weiter, doch in der 36. Minute erzielte wiederum Sellau das Tor für Bröltal und er alte Abstand war wieder hergestellt. Doch an diesem Tage wollte sich der BSV im Nachbardorf besser verabschieden. Nur 3. Minuten später stellet Kevin Müller den Anschluss wieder her. Spätestens nach dem Ausgleich durch Patrick Weßel per Foulelfmeter spielte nur noch der BSV.

Nach einer schnell ausgeführten Ecke schob Sascha Jonen überlegt zur erstmaligen Führung der Bielsteiner ein. Mit dem Schlusspfiff erzielte Sören Heinzelmann nach schöner Kombination das 5-3.

Somit sicherte sich der BSV den 5 Platz.

Torfolge:
0-1 Bastian Sellau (26. Min)
0-2 Bastian Sellau (28. Min)
1-2 Leandro Del Giudice (34. Min)
1-3 Bastian Sellau (36. Min)
2-3 Kevin Müller (39. Minute)
3-3 Patrick Weßel (40. Minute) FE
4-3 Sascha Jonen (58. Minute)
5-3 Sören Heinzelmann (60. Minute)

VfR Marienhagen – TuS Elsenroth (0-3)

Die Wiederauflage des Gruppenspiels zwischen den beiden B-Ligisten bildete das diesjährige Spiel um Platz 3.

Wie schon in der Gruppenphase war Elsenroth das stärkere Team. Bereits nach 4 Minuten musste Seinsche im Kasten der Marienhagener eingreifen. Nach einem Lattenknaller von Mauer, konnte Florian Heikhaus ohne Schwierigkeiten zur frühen Führung einschieben. Das Spiel wurde nun etwas bissiger, die Zweikämpfe härter. Torchancen blieben jedoch Mangelware.

Die beiden Spitzen Kreuder und Stefanidis auf Seiten der Marienhagener kamen nicht wie gewohnt zur Geltung. Auf der anderen Seite waren Heikhaus und Mauer immer wieder gefährlich.

Nach einem Gewühl im Marienhagener Strafraum konnte Mauer in der 25. Minute zum 2-0 erhöhen. Nur 4 Minuten später erhöhte Niklas Goße zum 3-0. Nach einem schnell vorgetragenen Konter über die rechte Angriffsseite konnte der freistehende Goße locker zur 3-0 Pausenführung einschieben.

Nach der Pause versuchte Marienhagen den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch am heutigen Sonntag wollte ihnen nicht so viele gelingen. Für Elsenroth ergaben sich einige Konterchancen, welche aber auch nicht mehr konsequent zu Ende gespielt worden.

Marienhagen konnte nicht an die starke Leistung im Halbfinale anknüpfen und verlor das Spiel verdient gegen den TuS Elsenroth.

Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz.

Torfolge:
0-1 Florian Heikhaus (7. Min)
0-2 Marc Mauer (25. Min)
0-3 Niklas Goße (29. Min)

SSV Homburg-Nümbrecht – FV Wiehl 2000 (3-0)

Das diesjährige Endspiel bestreiten wie erwartet die beiden Landesliga-Vertreter aus Wiehl und Nümbrecht. Mit Spannung wurde erwartet, ob sich der FV Wiehl besser verkaufen würde wie in der Gruppenphase.

Man kann dies getrost mit „Nein“ beantworten. Zumindest in der ersten Halbzeit war Nümbrecht haushoch überlegen. Nach 3 Minuten musste Sascha Nussbaum das erste Mal per Faust klären, doch nur 2 Minuten später klingelte es im Wiehler Kasten.

Vor rund 600 Zuschauern fuhr der SSV einen Konter über die rechte Seite und Daniel Kelm hatte keine Mühe zum 1-0 zu vollenden. In der 7. Minute die nächste Chance, nach einem Freistoß auf den langen Pfosten, war Nussbaum schon geschlagen, doch der SSV verzog knapp.

Nach 10 Minuten setzte der FV einen Fernschuss auf Christian Salmens Kasten, doch ohne Gefahr für den Keeper.

Der SSV zeigte, wie effektiv ein gutes Konterspiel sein kann, nach einer Wiehler Ecke überfielen die Nümbrecht die zu weit aufgerückte Defensive der Wiehler, Kilian Seinsche umspielte noch Nussbaum und erzielte das 2-0 in der 22. Minute.

Bereits 3 Minuten später erzielte Robin Brunnenbaum das 3-0 für die Reisewitz Truppe. Per Pressschlag ging der Ball über Nussbaum hinweg in die Maschen. Nach dem Pausentee präsentierte sich der FV Wiehl sicherer in der Defensive und spielte auch in der Offensive gefährlicher. Bereits in der 47. Minute verzog Lieblang aus knapp 16 Metern.

Das Spiel war jetzt offen, es gab Chancen auf beiden Seiten, doch weder Bauerfeind auf Seiten der Nümbrechter (60. Minute) noch Jan Derksen an Außennetz (78. Minute) konnten die starken Torhüter überwinden.

In der zweiten Halbzeit war es ein insgesamt ausgeglichenes Spiel, jedoch hat die über die gesamte Woche hinweg besserer Mannschaft aus Nümbrecht den Titel mehr wie verdient. So heißt der Sieger wie schon im letzten Jahr SSV Homburg-Nümbrecht.

Glückwunsch an den SSV.

Torfolge:
1-0 Daniel Kelm (5. Min)
2-0 Kilian Seinsche (22. Min)
3-0 Robin Brunnenbaum (25. Min)

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.