Jede Menge Potenzial

So bunt hat der Wiehler Ratssaal selten geleuchtet: Wo sonst vor allem Pläne hängen, zeigt die Initiative „Junges Kunstmuseum Wiehl“ jetzt eine vielfältige Ausstellung – von Comic bis Skulptur.

Junge Wiehler Kunstschaffende stellen ihre Kunstprojekte aus. Foto: Christian Melzer

Zu sehen sind mehr als 200 Arbeiten von jungen Wiehlerinnen und Wiehlern im Alter zwischen drei und 21 Jahren. Verschiedene Schulen folgten dem Aufruf des Jugendamts der Stadt, drei Kindertagesstätten und weitere rund 30 Kinder und Jugendliche. Selbst aus den Wiehler Partnerstädten Bistritz und Crimmitschau sind Kunstwerke beigetragen worden. Zu den ausgestellten Arbeiten zählen Gemälde und Collagen genauso wie Objekte, Zeichnungen, Comics. Großformatiges, Kleinformatiges, Abstraktes und Konkretes: Die jungen Kunstschaffenden zeigen eine abwechslungsreiche und beachtliche Bandbreite.

„Es ist gelungen sichtbar zu machen, welches künstlerische Potenzial in den jungen Wiehler Künstlerinnen und Künstlern steckt“, sagte Michael Schell, Erster Beigeordneter der Stadt. Er moderierte die Vernissage am 16. November, zu der viele Aktive, deren Eltern und Interessierte erschienen waren. Sie erlebten nicht nur Bildende Kunst, sondern auch ein Klavierstück der Schülerin Antonia Renée Harting, das sie eigens für die Ausstellung komponiert hatte. Gesangsbeiträge kamen von Amy Müller, Pauline Weiner und Liv Mundus, alle Schülerinnen an der Musikschule der Homburgischen Gemeinden.

Finanzielle Unterstützung für die Veranstaltung leistete die Bürgerstiftung Wiehler Kulturgüter. Die Initiative ergriffen hatte das Wiehler Jugendamt aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens. Die Sichtung der Kunstwerke und die Gestaltung der Ausstellung lag in den Händen von Sabine Schrader, Elke Westenberger und Darya Zehl. Dass es nicht bei dem einmaligen Engagement bleiben soll, betonte Michael Schell ausdrücklich: Die Vorbereitungen laufen, dauerhaft eine Kunstschule für Kinder und Jugendliche in Wiehl einzurichten – analog zur Musikschule. Ein Grundstein ist mit der Ausstellung „Junges Kunstmuseum Wiehl“ gelegt. Die Arbeiten können während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses betrachtet werden. Zumindest bis zur nächsten Ratssitzung am 10. Dezember bleibt der Saal bunt.

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.