Wild West Wiehl: Bielsteiner Jecken erobern Rathaus

Beim Rathaussturm an Weiberfastnacht ging es auf dem Rathausvorplatz hoch her. Prinz Andy vom Karnevalsverein Bielstein landete gefesselt am Marterpfahl und Bürgermeister Ulrich Stücker zückte statt Colt eine Sonnenblume: Das Rathaus war verloren.

Foto: Christian Melzer

Wer gedacht hatte, in „Wild West Wiehl“ gäbe es beim Rathaussturm blaue Bohnen, der sah sich getäuscht: Die Bielsteiner Weiber forderten zwar mit vorgehaltener Pistole den Rathausschlüssel vom Bürgermeister. Der griff auch schnell zum Halfter, fand darin aber nur eine Sonnenblume vor. So gelang die Machtübernahme leicht und Jungfrau Motzi konnte triumphierend den Schlüssel hochhalten. Der Rest der Party war bunt und farbenfroh. Der Karnevalsverein Bielstein hatte alle vier Tanzgruppen am Start. Das närrische Volk nutzte jede Gelegenheit zum Mitsingen und -schunkeln. Nur Prinz Andy musste noch leiden: Ihn banden die Weiber am Marterpfahl fest, den Alexander Nöckel von den städtischen Gärtnern eigens hergestellt hatte. Aber letztlich erging Gnade vor Weiberrecht.

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.