Tankstellenräuber gesteht seine Tat

Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle am vergangenen Sonntag (20. März) in Wiehl hat sich einer der beiden Täter nun selbst gestellt.

Symbolbild: Pixabay

Zwei Männer hatten am Sonntagabend eine Tankstelle in der Hauptstraße in Wiehl überfallen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betraten zwei Männer die Tankstelle. Einer führte eine Schusswaffe mit, der andere ein Messer. Beide Männer bedrohten die Angestellte; der Mann mit dem Messer griff schließlich in die Kasse, woraufhin beide flüchteten. Nun hat sich ein Täter selbst gestellt. Er suchte am Mittwochabend (23. März) eine Polizeiwache in Troisdorf auf und gab seine Tatbeteiligung an dem Raub zu. Es handelt sich um einen 22-jährigen Wiehler, der bei Tatausführung eine Schusswaffe mitführte. Nach seiner polizeilichen Vernehmung und einer Wohnungsdurchsuchung am 24. März wurde er nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen zu dem zweiten Täter dauern derweil noch an. Bei ihm handelt es sich um einen etwa 1,80m bis 1,85m großen Mann. Er trug bei Tatausführung blaue Jeans, eine schwarze Jacke, schwarze Schuhe und eine schwarze Käppi.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.