Wildparkfest mit gelungenem Neustart

Auf große Resonanz ist das jüngste Wildparkfest gestoßen: Nach zwei Jahren Pause konnten Besucherinnen und Besucher wieder Natur pur erleben. Offiziell eröffnet wurde bei der Gelegenheit der neue Waldklimapfad.

Wildparkleiter Michael Schweers (r.) führte mehrfach kompetent über das Gelände. Fotos: Christian Melzer

Es war ein ganz besonderes Wildparkfest, das da am 29. Mai 2022 nach vielen Wochen Vorbereitungsarbeit stattfand. So vielfältig wie die Natur zeigte sich das Wetter an diesem Tag und zahlreiche Familien nutzten die abwechslungsreichen Angebote, die über das ganze Wildparkgelände verteilt waren. Am Mittag wurde der durch das LEADER Projekt geförderte Waldklimapfad offiziell durch Bürgermeister Ulrich Stücker eröffnet. Er freute sich über die zahlreichen Gäste und betonte, wie wichtig es sei, die Allgemeinheit zu erreichen und für die Auswirkungen des Klimawandels zu sensibilisieren.

Auf einer Strecke von 80 Metern wurden im Frühjahr ausgewählte Bäume gesetzt, die auch in trockenem Klima überlebensfähig sind und daher den veränderten Klimabedingungen besser standhalten als die bisher üblichen Baumarten, zum Beispiel die Fichte. Zahlreiche Informationstafeln in leicht verständlicher Sprache sowie Baumweiser, die speziell auf den Einfluss des Menschen auf den Klimawandel eingehen, geben den großen und kleinen Gästen die Möglichkeit, sich über den Waldklimapfad und die Bewohner des Wildparks zu informieren.

Für die Kinder gab es viele Angebote, unter anderem Bastelaktionen

Doch auch über die Eröffnung des Waldklimapfads hinaus wurde beim Wildparkfest viel geboten. Unter anderem gab es Informationsstände der Stadt Wiehl, der FSW und der Biologischen Station Oberberg, die sich u. a. interaktiv mit dem Thema Natur auseinandersetzen. In der neu gestalteten Schutzhütte informierte der Imkerverein über seine Arbeit und präsentierte interessante Einblicke in die Bienenwelt. Am Stand der Behinderten Werkstätten Oberberg BWO konnte ein Korbflechter bei der Arbeit beobachtet werden. Abgerundet wurde das Angebot durch eine Führung des Wildparkleiters Michael Schweers, der kompetent auf alle Fragen antwortete.

Für die Kinder gab es Bastelangebote, ein Glücksrad und ein Wildpark-Quiz. Publikumsmagnet war die Flugshow der Greifvogelstation aus Hellenthal. Hier konnten Weißkopfseeadler, Wüstenbussarde und eine Zwergeule aus nächster Nähe bestaunt werden. Lauter ging es bei Motorsägenkünstler Meinolf Zafelberg aus Königswinter zu. Mit seiner Motorsäge verwandelte er einen mächtigen Holzstamm innerhalb weniger Stunden in eine Sitzbank in Gestalt eines riesigen Adlers.

Publikumsmagnet war die Greifvogel-Show

Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Vom Waldhotel Wiehl gab es Wildspezialitäten, der Bioladen Landgefühl bot Falafel an und die Dorfgemeinschaft Hübender versorgte die Gäste mit süßem Gebäck. Trotz des durchwachsenen Wetters war das durch Anne Bange und Michael Schweers von den Freizeit- und Sportstätten Wiehl FSW organisierte Fest bis zum Einsetzen des Regens gegen 16:00 Uhr gut besucht und ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.