Junge Talente starten ihre berufliche Zukunft bei BPW

Zu Ausbildungsbeginn 2022 begrüßte das Wiehler Familienunternehmen BPW 33 Nachwuchskräfte, die ihre Karriere in 14 verschiedenen Ausbildungsberufen starteten.

Neben den reinen Lerninhalten erwarten die Auszubildenden weitere spannende Aufgaben: von Digitalisierungs- und Sozialprojekten über eigene Social Media Formate bis hin zum eigenen Azubi-Sportangebot – und das alles während der Ausbildungszeit.

Bei der BPW Bergische Achsen KG hat das neue Ausbildungsjahr mit 33 jungen Talenten begonnen. Mit den Welcome-Days, in denen das gegenseitige Kennenlernen im Fokus stand, begrüßte das Familienunternehmen die Auszubildenden zum Start ins Berufsleben.

„Uns ist es wichtig, das Gemeinschaftsgefühl der neuen BPWler von Beginn an zu fördern, damit sie sich sofort bei uns wohlfühlen. In den nächsten Jahren werden sie ausbildungsübergreifend gemeinsam viele eigene Projekte realisieren“, so Michael Ley, Leiter der BPW Group Academy. Im September nehmen die neuen Auszubildenden bereits am Azubi Social Day teil, der jährlich von der IHK, im Rahmen der Akzeptanzoffensive Industrie, organisiert wird. An diesem Tag unterstützen sie soziale Einrichtungen, wie zum Beispiel, das Johannes-Hospiz Wiehl. In diesem Jahr steht unter anderem die Gartenpflege auf dem Programm.

Auch die Digitalisierung in der Ausbildung gehört zu den wesentlichen Kernthemen der nächsten Jahre: „Viele denken beim Thema Digitalisierung ist es ausreichend, Ausbildungsinhalte vom Papier aufs Tablet zu bringen. Wir sehen das Thema ganzheitlich. Bei uns lernen die Auszubildenden ganz praktisch an vernetzten Maschinen und Robotern oder nutzen Simulationsprogramme und digitale Zwillinge, um eigenständig zu erarbeiten, wie Arbeitsschritte geplant und ausgeführt werden“, so Ley.

Das Wiehler Familienunternehmen legt seit jeher Wert darauf, dass den jungen Talenten auch Werte über die reinen Ausbildungsinhalte hinaus vermittelt werden. Dies passiert z. B. in Workshops zur BPW-Unternehmenskultur und -Produktpalette sowie in Veranstaltungen zu Umgangsformen und zur Suchtprävention.

Und weil die sozialen Medien ebenfalls Bestandteil der Berufswelt geworden sind, haben die Auszubildenden ein eigenes Instagram-Format gestartet: #BPWAZUBITV ist Teil des BPW Instagram-Kanals und wird von ihnen in Eigenregie entwickelt – vom Redaktionsplan über den Dreh bis hin zum Schnitt. In den Kurzvideos erhalten insbesondere zukünftige Schulabsolventen/-innen einen direkten Einblick in die Ausbildung bei BPW. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich schon jetzt für den Ausbildungsstart 2023 bewerben: www.bpw.de/ausbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.